Veranstaltungsrückblicke


10.11.2017 Besichtigung des ZDF

 

25 Mitglieder und Gäste des Skiclub Rüsselsheim besuchten am Freitag das ZDF am Lerchenberg.

Nach einer freundlichen Begrüßung durch Frau Hellmann vom ZDF mit Erklärung an dem großen Infomodell ging es durch die riesigen Gebäude in die Studios. In dem Studio aus dem Samstagsabends das Aktuelle Sportstudio gesendet wird, wurde der Ablauf der Sendungen durch Frau Hellmann erklärt und es konnten viele Fragen an sie und einen anwesenden Techniker gestellt werden.

Im Regieraum und auf den Gängen durfte nur geflüstert werden, da gerade eine Sendung live gesendet wurde. Zum Abschluss sahen alle noch einen Film, der alles gezeigte nochmals zusammenfasste.

Ein Besuch in einem nahegelegenen Weingut rundete den informationsreichen Tag ab. Da noch viele Anmeldungen für diese Veranstaltung vorlagen wird ein 2. Termin im Februar 2018 stattfinden.

 


15.10.2017 Herbstwanderung auf dem Rheinhöhenweg nach Bodenheim

 

Warum in die Ferne schweifen, so lautete das Motto der diesjährigen Herbstwanderung des Skiclub Rüsselsheim.

 

Gemäß der Ankündigung wurde von Mainz nach Bodenheim gewandert. Am Sonntag, den 15. Oktober trafen sich 32 Skiclubfreunde am Bahnhof in Rüsselsheim und fuhren mit der Bahn zum Römischen Theater in Mainz.

 

Als erstes wurde eine Runde durch das nahegelegene Gelände der Zitadelle gedreht. Von dort ging es hinauf durch den Rosengarten, in den Volkspark. Man passierte das historische Tor Fort Weisenau, überquerte die Göttelmann Strasse und erreichte die Fußgängerbrücke über die A60. Am sogenannten Balkon von Großberg wurde eine kurze Rast eingelegt, bevor es dann entlang des alten Steinbruchs hinauf zur Laubenheimer Höhe ging.

 

Auf dem Rheinhöhenweg ging es dann durch die Weinberge nach Bodenheim wo man sich in einer Straußwirtschaft mit deftigem Essen und gutem Wein verwöhnen ließ. Obwohl sich der Nebel auch auf der Höhe bis zum Mittag nicht verzog und man leider die schöne Fernsicht nicht genießen konnte war die Gruppe gut gelaunt. Einige Stunden später, bei dann herrlichem Sonnenschein, trat die Gruppe den Rückmarch zum Bahnhof Bodenheim an. Mit der S-Bahn ging es über das Römische Theater zurück nach Rüsselsheim.

 


27.09.2017 Nordic Walking Herbsttour von Limburg nach Balduinstein

 

Bei wunderschönem Spätsommerwetter absolvierten 24 Nordic Walker des Skiclubs Rüsselsheim die abwechslungsreiche Etappe 16 des Lahnwanderweges von Limburg nach Balduinstein. Sie führte mit immer wieder schönen Ausblicken bergauf und bergab  über Wiesen, Felder und Wald zunächst nach Diez, wo das von Fachwerkbauten umgebene Grafenschloss mit angeschlossener Jugendherberge von außen besichtigt wurde. Weiter ging es nach Fachingen, bekannt durch die dortigen Heil- und Mineralbrunnen, wobei ab hier die Hänge über der Lahn immer höher und steiler wurden. Auf der letzten Wegstrecke auf anspruchsvollen Serpentinenpfaden vorbei am sogenannten Franzosenley und über Felder nach Hausen und hinab nach Balduinstein war die Kondition der Teilnehmer noch einmal besonders gefordert, am Zielort waren insgesamt 16 km Wegstrecke und rund 400 Höhenmeter bewältigt. Mit dem Zug fuhr man wieder zurück nach Limburg, wo Dom und Altstadt besichtigt wurden. Während des dortigen anschließenden obligatorischen Einkehrschwungs in einer gemütlichen Gastwirtschaft freute man sich noch einmal gemeinsam über diese schöne Tour. Wie schon die Hinfahrt erfolgte die Rückfahrt danach ebenfalls bequem und erholsam mit dem Zug

 

 


10.09.2017 Saison Fahrradabschlusstour

 

Pilgertour zum Feuerwehrfest

 

Die Fahrrad- Jahresabschlußtour des Skiclubs Rüsselsheim war gut durchdacht:  mit einer Radtour nach Worms sollte einiger Jubiläen gedacht werden - 30 Jahre Skiclubradeln, 200 Jahre Erfindung des Fahrrades und 500 Jahre Reformation.

Das "L" für den durch unsere Gegend führenden Lutherweg, war uns auf einigen Touren im Sommer schon begegnet ,  um diesen Weg weiter zu folgen trafen sich 14 Radler  am Sonntagmorgen an der Laurenzius-Kirche in Trebur , wo eine Lutherfigur  den Weg wies.

 

Am Kornsand, wo  Luther 1521 auf dem Weg zum Reichstag nach Worms den Rhein überquerte, fuhr auch die Radfahrergruppe mit der Fähre nach Nierstein - weiter an Oppenheim vorbei , radelte man nach einer kleinen Frühstückspause mitten in den Weinbergen,  durch  Guntersblum und Gimbsheim, erreichte bei Eich wieder den Rhein. Bei immer strahlender werdendem Sonnenschein hatte das  fast meditative Fahren auf glatten Wegen zwischen viel Grün  schon irgendwie etwas von einer Pilgertour.  Durch Hamm und Ibersheim näherte sich die Gruppe Worms, wo einiges kulturelles geboten werden sollte.

 

In Rheindürkheim  versperrten vier große Feuerwehrautos den Radweg…  der Geruch von leckerer Wurst und der Blick auf eine große Kuchentheke hinderten die Radfahrer am Weiterfahren. Das Feuerwehrfest mußte mitgefeiert werden - nach dem Verzehr einiger leckerer Kuchenstücke mußte die Gruppe daran erinnert werden, dass es eigentlich nach Worms weiter gehen sollte.

 

Die restlichen Kilometer wurden bewältigt - die Tourenleiterin führte die Gruppe mitten in die Stadt, zur Martinspforte, weiter zum berühmten Lutherdenkmal, dem  größten  Reformationsdenkmal der Welt. Ein Gruppenfoto wurde gemacht, frei nach dem Motto "Hier stehen wir, wir konnten nicht anders…" , wenigstens noch ein kurzer Blick in den Dom - dann war es auch schon genug der Kultur.

Auf dem kürzesten Weg zum Bahnhof - um ein Teil des Weges etwas bequemer mit der Bahn zurückzulegen - aber bereits in Bodenheim wieder auszusteigen. Dort noch eine kleine Runde durch die Weinberge in ein Weingut,  wo der Flüssigkeitshaushalt und die verlorenen Kalorien wieder ausgeglichen wurden.

 

Der restliche Heimweg über Laubenheim und Ginsheim musste noch bewältigt werden und so zeigte am Ende des Tages der Tacho stolze 85 km an -  alles in allem eine sportliche, genussreiche, kulturelle Abschluss tour.

 


19.08.- 20.08.2017 2-tägige Fahrradtour  

 

Kultur-Radtour des Skiclub Rüsselsheim zu den

 Burgfestspielen in Dreieichenhain

 

Für Samstag, den 19. bis Sonntag, den 20. August hatte der Skiclub Rüsselsheim seine nun schon traditionelle Kultur-Radtour, diesmal zu den Burgfestspielen nach Dreieichenhain, geplant.

Um auch den sportlichen Charakter nicht zu kurz kommen zu lassen hatten die Organisatoren an beiden Tagen bewusst längere aber durchaus reizvolle und abwechslungsreiche Strecken ausgewählt. Die für beide Tage als gut gemeldete Wettervorhersage traf nach der verregneten Woche Gott sei Dank zu.

 

Am Samstag starteten pünktlich um 9:30 Uhr 20 Radler über Königstädten, durch den Mönchbruch zum Steinrotsee. Nach einer kurzen Pause ging es weiter Richtung Messel nach Dreieichenhain in das Hotel. Nach dem Einchecken war dann noch ein Besuch im Alten Backhaus im Gut Neuhof zum Kaffeetrinken eingeplant.

Am Abend marschierte die Gruppe zu den Burgfestspielen um das Pop-Musical Cinderella zu genießen. Alle Teilnehmer waren von der lustigen, fetzigen und gekonnten Darbietung hell auf begeistert.

Am Sonntag ging die Rückfahrt dann durch Dreieichenhain zum Radweg R8, der die Gruppe zum Jagdschloss Kranichstein führte. Von dort dann weiter östlich vorbei an Darmstadt über das Oberforsthaus zu einer kurzen Rast im Bio Hofgut Oberfeld.

Nach einer kurzen Rast wurde die Umrundung von Darmstadt fortgesetzt und zur Mittagszeit die Gaststätte des Sportclub Rot-Weiß Darmstadt aufgesucht. Danach ging es weiter Richtung Westen über Griesheim, Gross Gerau zum Hegbachsee. Von dort wurde dann individuell die Heimreise angetreten.

 

Alle Teilnehmer waren voll des Lobes über das Musical, die Planung, die Streckenführung und die Durchführung der Radtour und freuen sich schon auf die Kultur-Radtour im nächsten Jahr.                                           

 


30.06. - 01-07.2017         Radtour zum Weingut Klostereck nach Flonheim

 

Auch in diesem Jahr veranstaltete der Skiclub Rüsselsheim wieder eine zweitägige Radtour durch Rheinhessen. Der Weinort Flonheim bei Alzey war das Ziel der diesjährigen Tour.

 Mit der Fähre am Kornsand setzte man auf die andere Rheinseite über und folgte anfangs dem Amiche- und anschließend dem Selztal-Radweg bis nach Alzey.

In einer fast zweistündigen Führung konnten die Teilnehmer hier die schönsten Ecken und Winkel der „heimlichen Hauptstadt Rheinhessens“ kennenlernen.

Anschließend musste man nochmals kräftig in die Pedale treten, zumindest diejenigen, die kein E-Bike hatten, bevor eine rasante Abfahrt die Radler schließlich nach Flonheim führte.

Hier wurde man im Weingut Strubel-Roos mit Sekt, Kaffee und Kuchen empfangen und nach dem Abendessen wurden bei einer Weinprobe in dem Weingut insbesondere die Burgunderweine verkostet, die auf den Böden um Flonheim besonders gut gedeihen.

 

Während man bei der 60 km langen Etappe am Freitag bestes Radelwetter mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen hatte, war es am Samstag bedeckt und regnerisch. Deshalb ging man die Tour umso flotter an und erreichte schon bald die Niersteiner Warte. Über den Königstuhlweg ging es dann zur „Schönsten Weinsicht“ oberhalb des Roten Hanges. Von hier hatte man einen herrlichen Blick auf Rhein, Taunus, Odenwald und die Frankfurter Skyline und bevor der große Regen einsetzte saß man schon zur Abschlussrast in einer Straußwirtschaft in Bodenheim .

 Alle Radler waren begeistert von der etwas sportlichen aber sehr abwechslungsreichen Rheinhessenrunde und wollen auch in nächsten Jahr wieder dabei sein.

 

 

 

15.06.2017                        4-Seen-Radtour zum Backfischfest

 

 Anlässlich des Stadtradelns hatte der Skiclub Rüsselsheim 1971 e.V. zu einer 4-Seen-Radtour durch das hessische Ried eingeladen.

 

Treffpunkt war wie üblich der Rote Hahn in Rüsselsheim. Die 20 Teilnehmer radelten gemütlich entlang des Horlachgrabens bis zur Stockstrasse. Durch die Hübelschneise ging es zum Alten Waldsee bei Königstädten. Dort erwartete die Teilnehmer ein Blütenmeer mit Seerosen. Weiter ging es durch den Wald bis zum Hegbachsee bei Nauheim. Dieser wurde umrundet und Gross Gerau angesteuert. Durch Gross Gerau über Wallerstädten, vorbei an Dornberg bis nach Leeheim war die nächste Etappe. Hinter Leeheim lag dann der Riedsee. Hier wurde das mitgebrachte Vesper mit Blick auf den idyllischen See genossen.

 

Gestärkt und ausgeruht steuerten wir dann unser Ziel, das Backfischfest am Oberwiesensee an. Dort ließen wir uns den Backfisch oder sonstige Speisen schmecken.

 

Über Trebur ging es wieder zurück nach Rüsselsheim und jeder musste „sehn“ wie er nach Hause kam.

 

Die Teilnehmer genossen bei sonnigem Wetter eine abwechslungsreiche Radtour und konnten ihrem Stadtradelkonto, je nach Wohnort, ca. 50 km gutschreiben. 

 


28.05.2017                 Nordic Walking-Familientag mit den „Stockenten“ der Naturfreunde       Rüsselsheim

 

An vorgenanntem Sonntag setzten die Nordic Walker des Skiclub Rüsselsheim und der Naturfreunde ihr schon länger geplantes Vorhaben, einmal gemeinsam ihren so geliebten Sport im Wald bei Rüsselsheim, auszuüben, in die Tat um. Man traf sich um 10.30 Uhr am Naturfreundehaus und pünktlich um 11.00 Uhr brachen je 14 Teilnehmer von beiden Vereinen zu einem vom Skiclub bestens gekennzeichneten Rundkurs von etwas mehr als 6 km auf. Angesichts der sommerlichen Temperaturen waren die Aktiven heilfroh, dass der Weg auf weichen Waldwegen im Wesentlichen durch Laubwald führte, der reichlich Schatten spendete. Wichtig war allen, dass es keinen Wettlauf um die besten Zeiten gab, was die Teilnehmer im Einzelnen nicht daran hinderte, ihr Tempo zu laufen. So mischten sich, angepasst an die unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten, Gruppen aus beiden Vereinen, um dann gemeinschaftlich das Ziel am Naturfreundehaus anzusteuern.

 

Die Sportfreunde von den Naturfreunden hatten dort für reichlich Speis und Trank gesorgt, verdursten musste keiner. Die dargebotenen gegrillten Bratwürste und Steaks  sowie der rheinhessische Kartoffelsalat mundete allen bestens: an dieser Stelle nochmals ein großes Lob  und Dank an alle Helfer.

 

Die Veranstalter waren recht zufrieden mit dieser ersten gemeinschaftlichen Veranstaltung und nahmen sich vor, dies auf jeden Fall im nächsten Jahr zu wiederholen. Möglicherweise auch in einem größeren Rahmen mit einer Einladung an alle Rüsselsheimer Nordic Walker auch in anderen Vereinen; dies soll bei uns und den Naturfreunden einmal mit ihren Mitgliedern diskutiert werden.

 


10.05.2017        Nordic Walking Frühjahrswanderung in den Odenwald

 

Zweimal in der Woche  zieht es die Nordic Walking Gruppe des Rüsselsheimer Skiclubs in den hiesigen Wald. Zweimal im Jahr zieht es diese Gruppe ganztägig in die nähere Heimat um Land und Leute kennen zu lernen. Dabei benutzt man umweltschonend immer öffentliche Verkehrsmittel.

 

Diesmal ging es in den Vorderen Odenwald. Das erste Ziel war der Breuberg. Nur wer eine Führung mitmacht, kann sich eine Vorstellung davon machen, wie das Mittelalter hier oben ausgesehen haben mag. Also machte man eine Führung mit. Ehrensache war es, anschließend den Turm zu besteigen. Nach langer Instandsetzungszeit war er in dieser Woche wieder neu zugänglich.

 

Nun begann eine Walking Tour durch den Vorderen Odenwald. Vorbei an der Ernst-Ludwig Klinik und über das Rondell bei Höchst ging es nach Otzberg. Herrlichstes Wanderwetter und eine saftige Vegetation ließen eine gute Stimmung aufkommen. Tolle Aussichten vom  Hering taten ihr übriges. Doch nicht genug der heimischen Ziele. In Lengfeld wurde eine Chicorée Farm besichtigt. Es war hochinteressant, wie dieses Gemüse erzeugt wird. Dem schloss sich eine Verkostung an, und zwar mit einem 5gängigen Menu!

 

Dann noch einen km bis zum Bahnhof und für 23 Teilnehmer ging ein schöner Tag zu Ende.

 

 


21.04.2017                        46. ordentliche Mitgliederversammlung

 

Am Freitag, den 21.04.2017 wurde im Besprechungsraum im Stadion am Sommerdamm die

46. ordentliche Mitgliederversammlung abgehalten. Teilgenommen haben 34 Mitglieder. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dieter Weidenbach folgte ein detaillierter Bericht über die in diesem Jahr durchgeführten Aktivitäten. Er wies auf das Trainingsprogramm hin und auch auf die durchgeführten Tages- bzw. Mehrtagesausfahrten, die allesamt gut besucht waren. Danach dankte er allen  Trainern, Betreuern und auch den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit.

 

Im Anschluss kam der Kassenwart Holger Flohr zu Wort. Er erläuterte anhand einer Präsentation über einen Beamer die finanzielle Situation des Vereins. Er erläuterte eingehend, warum trotz sehr angespannter Finanzsituation eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge nicht in Frage kommt. Durch bereits angedachte Maßnahmen zur Erhöhung der Einnahmen bei gleichzeitiger Reduzierung der Kosten sieht er gute Aussicht auf eine wesentliche Verbesserung, zumal die Mitglieder in der Versammlung ihre Unterstützung avisierten.

 

Der Bericht der Kassenprüfer fiel positiv aus und somit konnte der Vorstand entlastet werden.

 

Als nächster Programmpunkt standen die Neuwahlen auf dem Programm: Neu  gewählt wurde der stellvertretende Vorsitzende. Alexander Duscha hatte sich zur Wiederwahl bereit erklärt und wurde bei einer Gegenstimme wieder gewählt. Auch der Kassenwart stand zur Neuwahl an, Holger Flohr hatte sich zur Wiederwahl bereit erklärt und wurde einstimmig wiedergewählt. Das Amt des Jugendwartes wird weiterhin kommissarisch von unserem Sportwart Anja Weiß ausgeübt.

 

Bernd Höhn schied turnusmäßig als Kassenprüfer aus, so dass die Neuwahl eines Kassenprüfers anstand. Rolf Rauch hatte sich zu einer Übernahme dieser Aufgabe bereit erklärt und wurde einstimmig gewählt.

 

Zur diesjährigen Jubilar-Ehrung wurde Hildegard Wandt für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und  für 25 Jahre Margareta Stelzig.

 

Für erfolgreiche Mitgliederwerbung  erhielten Gesine Heiland, Marlies Boos-Spira, Rolf Rauch und Christine Lutz eine Anerkennung.

 

Nach getaner Arbeit fand der Abend bei einem gemütlichen Zusammensein in einem nahegelegenen Restaurant seinen Ausklang.

 


04. - 11.03.2017 Skiclub Rüsselsheim in den Sextner Dolomiten

 

Die vergangene Skiausfahrt des Skiclubs führte 32 Skisportler erstmals in das Skigebiet Drei Zinnen. Mit dem lediglich 200 m von der Talstation des Helm entfernt gelegenen, als Familienbetrieb geführten Hotel Löwe hatte man einen Glücksgriff getan, zeichneten sich doch Hotelchef Andreas und sein Personal durch überaus große Freundlichkeit und Herzlichkeit aus und auch Küche und Zimmer ließen keine Wünsche offen.

 

 

Insgesamt 92 Abfahrtskilometer, überwiegend lange, breite Waldschneisen am Helm und an der Rotwand, ließen die Herzen der Skisportler höher schlagen. Da das Skigebiet nicht überlaufen war, genossen sie in 3 Skigruppen unter der Leitung von Dieter Weidenbach, Guntram Weidl und Holger Flohr die meist anspruchsvollen Pisten. Sonnenschein an fast allen Tagen und an 2 Tagen jeweils über Nacht 10 cm Neuschnee machten das Skifahrerglück vollkommen.

 

Das Skisportprogramm wurde durch 2 Tagestouren zum nahegelegen, mit dem Zug erreichbaren Kronplatz und als besonderes Highlight mit dem Grande Giro delle Cime abgerundet. Insbesondere von letzterer waren alle begeistert, führte sie doch quasi auf einer Entdeckungsreise durch eine unvergleichliche Winterlandschaft mit tollen Ausblicken auf die Dolomitengipfel und hielt einem Vergleich mit der allseits bekannten Sella-Tour durchaus stand.

 

 

Zum Abschluss einer überaus gelungenen Skisportwoche trafen sich alle Skisportler in der an der Bergstation des kleinen Talsesselliftes gelegenen Rauthütte auf Einladung des Skiclubs noch einmal zu einem gemütlichen Beisammensein. Und da keine Verletzten zu beklagen waren und aufgrund noch vorhandener ausreichender Kondition wurde dabei von allen getestet, inwieweit mit Skischuhen an den Füssen getanzt werden kann. Auf der Busheimfahrt waren sich alle Teilnehmer einig: da fahren wir wieder hin!

 


 

29.01.2017 Eisstockschießen auf der Laubenheimer Höhe

Am 29.Januar hatte der Skiclub wie bereits in den Vorjahren 2   Eisstockbahnen auf der Laubenheimer Höhe reserviert.

 

Von den 25 in Eigenregie angereisten Skiclubmitgliedern stellten 22 Teilnehmer ihre Geschicklichkeit und Treffsicherheit unter Beweis und lieferten sich in 4 Gruppen spannende Wettbewerbe.

 

Auf 2 Bahnen traten jeweils 2 Mannschaften mit je 6 Spieler gegeneinander an. Nach je einer viertel Stunde wurde gewechselt, so dass jeder auf seine Kosten kam und letztlich der Spaßfaktor siegte.

 

Im Anschluss ließen es sich die Teilnehmer in dem gemütlichen Restaurant bei Kaffee und Kuchen gut gehen.

 

Das Eisstockschießen hat bereits Tradition im Verein und wird jedes Jahr gerne von den Skiclubmitgliedern wahrgenommen.

 


04.01.2017 Nordic Walking Jahreseröffnungstour

Die Nordic Walker des Skiclubs Rüsselsheim trafen sich am vergangenen Mittwoch zu ihrer alljährlichen Eröffnungstour an ihrem regelmäßigen Treffpunkt Parkplatz Ecke Waldweg/Lucas-Cranach-Str., um von dort aus zur Odenwaldclubhütte im Rüsselsheimer Wald zu walken. Trotz des nassen schmuddeligen Wetters waren 31 Teilnehmer gekommen und stießen zunächst mit ihrem Trainer Holger Flohr mit einem Gläschen Prosecco auf die neue Saison an. In knapp einer Stunde war die überaus heimelige Hütte, die die Skifahrer an manche zünftige Almhütte erinnert, erreicht. Bei einem gemütlichen Zusammensein und guter Kost ließen es sich die Teilnehmer dort gerne gutgehen. Auf dem Heimweg freuten sie sich auf die kommende Saison, insbesondere wieder auf die das ganze Jahr über regelmäßig Mittwoch vormittags und Samstag nachmittags stattfindenden Nordic Walking-Treffs und die Tagestouren im Frühjahr und Herbst (Einzelheiten siehe Homepage skiclub@skiclub-ruesselsheim.de)

 


25.11.2016 Erste-Hilfe-Kurs

 

                                                 
 

Am 25. 11.2016 haben 15 Mitglieder des Vereins erfolgreich an dem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen, der von den Johannitern durchgeführt wurde. Im Konferenzraum im Stadion "Am Sommerdamm" wurde den Teilnehmern gezeigt, wie man mit wenig Aufwand auch eine kräftige Person in die stabile Seitenlage bringt. Das hat alle sehr beeindruckt.

 

 
 

Ferner wurde die Funktion eines Defibrillator erklärt und vorgeführt.

 

Anhand einer speziellen Puppe konnte jeder ausprobieren, wie die Herzdruckmassage und die benötigte Beatmung eines Verunglückten durchzuführen ist.

 

Einige Teilnehmer (einige noch niemals) hatten vor Jahren mal an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen und konnten feststellen, dass im Laufe der Jahre doch einige Veränderungen bzw. Verbesserungen erfolgt waren.

 

Als Fazit haben alle Teilnehmer folgendes mitgenommen:

Bei Unfallsituationen oder Menschen in Not zu helfen, ist nicht nur eine sittliche, sondern auch eine rechtliche Pflicht. Unter Erster Hilfe versteht man die ersten Hilfsmaßnahmen, die man an Ort und Stelle einleitet, bevor der Betroffene in ärztliche Behandlung kommt. Wichtig ist auch im Notfall Ruhe zu bewahren, ein sicheres und umsichtiges Handeln und der beruhigende Zuspruch.

 


16.10.2016 Herbstwanderung

Herbstliche Wanderung

über 6 Brücken

 

 

Das diesjährige Motto des Skiclub Rüsselsheim stand unter dem Motto: Warum in die Ferne schweifen, das Schöne liegt so nah‘.

 

In diesem Jahr wollte man es insbesondere was die Anreise betraf etwas gemütlicher angehen. Man hatte daher die sehr schöne und abwechslungsreiche 6 Brücken Rundtour an der Mainmündung in Mainz ausgewählt. 

 

Die S-Bahn brachte 32 Wanderer zum Bahnhof in Gustavsburg wo die Wanderung am Bahndamm entlang, bis zur Eisenbahnbrücke über den Rhein mit Blick auf die Mainmündung und die vom Herbstnebel etwas verschwommene Silhouette von Mainz und dem Dom begann.

Weiter ging es entlang des Victor Hugo Ufers bis zur Brücke über den Winterhafen. Die Wanderer sollten erraten, welche Besonderheit diese Brücke wohl hat. Weiter über das Konrad Adenauer Ufer, zu einer ersten Stärkung am Weinstand der Mainzer Winzer. Entlang des Rheins ging es dann zur Theodor Heuss Brücke und dann hinüber nach Mainz Kastel.

 

Vor der verdienten Mittagsrast wurden noch die kunstvollen Graffiti Wände unter dem Brückenkopf besichtigt.

 

Nach der Mittagsrast an der Reduit ging es dann bei zwischenzeitlich herrlichem Sonnenschein weiter entlang des Rheinufers zur Fußgängerbrücke am Kasteler Floßhafen. Über die Maaraue ging es weiter vorbei an der Mainmündung und dann über die Kostheimer Maarauenbrücke entlang des Mains in Richtung Mainz-Kostheim.

 

Über die Kostheimer Mainbrücke, als 6. und letzte Brücke der Wanderung, ging es wieder zurück zum Gustavsburger Bahnhof , dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Die S-Bahn brachte die gut gelaunten Wanderer zurück nach Rüsselsheim.

 


11.09.2016 Rad-Abschlusstour

 

Skiclub-Abschlussradtour 2016: "www.wir werden weiterradeln… "

 

 Von April bis Mai  steht beim Skiclub Rüsselsheim Montags Radfahren auf dem Trainingsplan. Bevor es zur Skigymnastik wieder in die Halle geht, gibt es eine Abschlussradtour. Zum Abschluss der diesjährigen Radsaison wurde zu einer Tour unter dem Motto "www.wir werden weiterradeln" eingeladen.

 

Das Ziel hatte Tourenleiterin Petra Siebeneichner wieder umschrieben: " Wo wunderschöne Weitblicke weinselige Wanderziele weissagen. Wir werden wandeln, werden weltbekannten Wohnort, wichtige Wahrzeichen wissbegierig wahrnehmen."

 

Bei herrlichem Spätsommerwetter fuhren 13 Radler über leicht ansteigende Wege, abseits des Straßenverkehrs, zunächst bis zum "Apothekergarten". Dort lud ein  mit wildem Wein bewachsener Pavillon zum Verweilen, wo sich alle erst mal etwas stärkten und dann wissbegierig Wermut, Weißdorn, wolligen Fingerhut und  weitere wohltuende Pflanzen wahrnahmen.

 

Eine rasante Abfahrt führte direkt in den Wiesbadener Kurpark hinunter, über die Wilhelmstraße, durch die Webergasse führte der Weg direkt zum Kochbrunnen, wo wohltuendes warmes Wasser gekostet werden durfte. Da es nicht so ganz den Geschmack der Radler traf, wurde nach einer Eisdiele gesucht, links und rechts auf  ein paar Sehenswürdigkeiten, wie Schloss, Marktkirche und Rathaus noch eine Auge geworfen, gab es noch eine wohlverdiente Erfrischung.

 

Am warmen Damm vorbei ging es durch ein paar Nebenstraßen, nach 10 Minuten  war die Innenstadt schon wieder vergessen und die Räder rollten zwischen vielem Grün bis nach Kastel, wo der Rhein erreicht wurde. Auf der Maaraue fand sich ein nettes Lokal, das mehr als "Weck, Worscht und Woi" im Angebot hatte und gut gestärkt wurden die restlichen Kilometer bewältigt und wohlbehalten wurde Wohnort wiedererreicht.

 

Allen hat es Spaß gemacht und der gute Vorsatz wurde gefasst: "www. wir werden weiterradeln" -  gemeinsam nächstes Jahr ab April in die 30. Fahrradsaison.

 


07.09.2016 NW Herbsttour

Nordic Walker des Skiclubs Rüsselsheim im Wonnegau

 

 

 

Die diesjährige Herbsttour des Skiclubs führte 22 Nordic Walker nach Rheinhessen. Nach der Bahnfahrt bis Mettenheim führte der Weg zunächst auf einem für diese Landschaft typischen Hohlweg bergauf zum Rheinterrassenweg in die weitläufige Weinberglandschaft Richtung Bechtheim. Unterwegs genossen sie die weiten und schönen Ausblicke bis zum Odenwald und zum Donnersberg. Auf dem sogenannten Weinlehrpfad, kurz vor Bechtheim, boten die in einer Reihe angebauten einzelnen Weinstöcke von nahezu alle in der Region angebauten Rebsorten mit ihren fast ausgereiften Trauben, so kurz vor der allgemeinen Weinlese, interessante direkte Vergleichsmöglichkeiten für die Teilnehmer.  

Nach Besichtigung der romanischen Lambertus-Basilika in Bechtheim aus dem 11. Jahrhundert konnten in der benachbarten Parkanlage alle Teilnehmer an einem dort aufgestellten extra langen Tisch mit Bänken Platz nehmen und ihr mitgebrachtes 2. Frühstück verzehren, was nicht unwesentlich zur lustigen Geselligkeit beitrug.

 

Frisch gestärkt ging es danach auf einem Abschnitt des Jacobswegs -Ortschleife Bechtheim- zunächst Richtung Bechtheim-West und dann bei spätsommerlichen Temparaturen auf dem Südhang talwärts Richtung Westhofen, wobei unterwegs zwei für die Region typische kleine Wingertshäuschen zu bewundern waren. Angesichts der Hitze und des immer stärker aufkommenden Durstes war man dann froh, das Mittagsziel bei der Winzerfamilie Graf am Ortsrand von Westhofen erreicht zu haben. Dort konnte der Durst und auch der Hunger bei einem leckeren rustikalen Buffet gestillt und, nachdem man so viele Weinberge gesehen hatte, auch dessen Endprodukte gekostet werden.

 

Nach einer ausgiebigen Pause führte der letzte Wegabschnitt entlang des Mühlbaches auf dem Pilgerweg Ortsschleife Osthofen zum Bahnhof in Osthofen. Nach einer Strecke von insgesamt rund 17 km wurde die Heimfahrt ebenfalls per Bahn angetreten, wobei etliche Teilnehmer froh waren, dass sie nicht mehr Auto fahren mussten.


26.08.2016 Sommerfest

Das diesjährige Sommerfest des Skiclub Rüsselsheim 1971 e.V. fand bei hochsommerlicher Hitze in der Steinmarktklause in Bauschheim statt. 75 Skiclubmitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt, diese Teilnehmerzahl entspricht fast der halben Vereinsstärke.

 

Traditionsgemäß wird am diesem Abend das neue Programmheft vorgestellt und verteilt. Dieses beinhaltet alle Aktivitäten, die der Verein in den noch verbleibenden Monaten des laufenden Jahres aber auch, soweit schon konkretisiert, für das nächste Jahr anbietet. Neben den laufenden, wöchentlich stattfindenden Trainingseinheiten und Nordic Walking Treffs fanden naturgemäß die geplanten Tages- oder Mehrtagesausfahrten reges Interesse.

 

So finden in diesem Herbst noch eine Nordic Walking Tour in den Wonnegau, eine Radabschlusstour, eine Herbstwanderung über 6 Brücken und ein Erste-Hilfe-Kurs statt.

 

Von den 14 in der Terminvorschau für 2017 geplanten Aktivitäten sind bereits 5 fest terminiert. Großes Interesse fand naturgemäß die Skiausfahrt vom 04.-11. März nächsten Jahres in die Sextner Dolomiten. Auch die NW Neujahrstour, das Eisstockschießen, eine 2-tägige Radtour und eine Weinlagenwanderung fanden bereits Interesse. Die bereitgelegten Anmeldeformulare wurden reichlich genutzt.

 

Bei der Vorstellung des Programmheftes wurde auch auf die vielen Inserate hingewiesen, die den Druck und die sonstigen Kosten mit finanzieren helfen. Die Teilnehmer wurden gebeten, die Inserenten bei ihren Einkäufen mit zu berücksichtigen.

 

Obwohl die Hitze einige Schweißausbrüche und feuchte Rücken mit sich brachte, genossen alle Teilnehmer das gute Essen und die netten Gespräche mit anderen Vereinsmitgliedern und freuen sich bereits auf die nächsten gemeinsamen Aktivitäten.   

 


25. - 26.06.2016 Kultur-Radtour nach Bad Vilbel mit Besuch der Burgfestspiele

Für den 25.-26. Juni hatte der Skiclub Rüsselsheim seine nun schon traditionelle Kultur-Radtour nach Bad Vilbel zu den Burgfestspielen geplant. Auf dem Programm stand in diesem Jahr das Musical Evita.

 

Leider war das Wetter am Samstag sehr regnerisch und auch die Prognose für den Tag war als sehr schlecht vorhergesagt. Kurz entschlossen wurde umorganisiert. Statt bereits am frühen Morgen mit dem Rad über Frankfurt, Offenbach, Bischofsheim nach Bad Vilbel zu radeln, wurde der Starttermin auf den frühen Nachmittag gelegt, um dann mit der S-Bahn über Frankfurt nach Bad Vilbel zu fahren.

 

Der Wettergott meinte es aber dann doch noch gut, am Abend konnte das Musical Evita bei gutem Wetter genossen werden.

Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück bei trockenem Wetter mit den Rädern entlang der Nidda zurück, bis zum alten Flugplatz in Bonames. Dort verließ man den stark frequentierten Nidda-Radweg und fuhr im weiten Bogen über den Barbarossa-bzw. Regionalparkrundweg um Frankfurt herum. Zuerst ging es durch den neuen Stadtteil Riedberg, dann über Niederursel, Eschborn, Sulzbach, Liederbach nach Kriftel. Dort wurde im Restaurant Schwarzbachhalle zur Mittagsrast eingekehrt. Weiter ging die Fahrt über Hattersheim zu dem Regionalportal Weilbacher Kiesgrube, dann weiter über Weilbach, Wicker bis zur Flörsheimer Warte. Dort war dann der letzte Einkehrschwung. Frisch gestärkt ging es anschließend hinunter nach Flörsheim und über die Opelbrücke, um rechtzeitig zum Anpfiff des Achtelfinalspiels zu Hause zu sein. Trotz der Widrigkeiten am ersten Tag waren alle Teilnehmer von der tollen Strecke begeistert und freuen sich bereits auf die nächstjährige Kultur-Radtour des Skiclub Rüsselsheim


06.05.2016 Radtour nach Frauenstein zum Hof Nürnberg

Anlässlich des Stadtradelns hatte der Skiclub Rüsselsheim 1971 e.V. zu einer Radtour nach Frauenstein zum Hof Nürnberg eingeladen.

 

Treffpunkt war der Parkplatz am Mainufer (Leinreiter). Die 14 Teilnehmer radelten gemütlich entlang des Mains über den Opelsteg bis zur Mainbrücke in Gustavsburg. Von dort ging es hinüber nach Kostheim und dann weiter über die Maaraue zur Mainmündung. Entlang des Rheins über Kastel, Amöneburg bis zum Biebricher Schloss. Nach einer kurzen Pause ging es weiter bis zum Schiersteiner Hafen, dann durch die Weinberge, vorbei an der Grorather Mühle hinauf zum Hof Nürnberg. Bei herrlichem Sonnenschein ließ man sich nach der Strapaze des heftigen Aufstiegs auf der Terrasse von gutem Essen und Trinken verwöhnen und genoss gleichzeitig den herrlichen Ausblick bis hinüber nach Mainz Lerchenberg und zum Odenwald.

Ausgeruht und gestärkt wurde der Rückweg angetreten und man genoss dabei zu Beginn die rasante Abfahrt hinunter nach Schierstein. Von dort führte der gleiche Weg zurück nach Rüsselsheim.

Alle Teilnehmer waren mit der Ausfahrt zufrieden und konnten sich je nach Wohnort zwischen 55 und 70 km für das Stadtradelkonto gutschreiben.


04.05.2016 Nordic Walking Hiwweltour Bismarckturm

Die Nordic-Walking-Frühjahrstour des Skiclub Rüsselsheim führte nach Ingelheim. Auf dem Weg durch die Stadt konnten die Mitglieder die Skulpturen der Künstlerin Carin Grudda auf dem Friedrich-Ebert-Platz bestaunen.

 

Der Einstieg zur Tour führte am Ortsrand von Ingelheim am Bach entlang und dann bergauf zum Bismarckturm, von dem man eine einzigartige Aussicht genießen konnte. Gleich daneben waren die Tiger des Restaurants Waldeck zu bewundern.

Die Hiwweltour, beginnend am Bismarckturm führte hinunter ins Welzbachtal, wo einst zahlreiche Mühlen standen und die Kraft des Wassers nutzten. Bis zur ersten Mühle, der Unterbollermühle, ging es am Ortsrand von Gau-Algesheim durch herrliches Frühlingsgrün am Bach entlang bis zur Grillhütte bei der die Mittagsrast stattfand.

Frisch gestärkt führte der Weg entlang des rauschenden Bachs zum nahen Weinort Appenheim, vorbei an der 100 Guldenmühle. Dort gewann die Tour Höhe und bot herrliche Aussichten bis in den Rheingau. Leuchtende Rapsfelder und das Weiß der Kirschbäume belohnten die Wanderer.

Über einen Treppenpfad wurde das Plateau erreicht. Entlang des geoökologischen Lehrpfads mit den Salamanderlöchern führte der Weg durch den artenreichen Wald des Naturschutzgebietes Gau-Algesheimer Kopf zurück zum Bismarckturm, wo die Wanderer sich kurz ausruhten.

Zurück in Ingelheim endete die Tour mit einem Essen in einem schönen kleinen Restaurant.

Insgesamt legen die Nordic Walker rd. 17 km zurück.

 


26.04.2016 hr4 Walkingtag in Rüsselsheim rund um die Opelvillen HF

Aufgrund der Bitten der Veranstalter, Hr4 und Stadt Rüsselsheim, übernahmen wir unter der Leitung von Astrid Besier und Holger Flohr den Schnupperkurs für Anfänger und absolvierten anschließend mit 13 Aktiven (3 waren wegen Verletzungen kurzfristig ausgefallen) den 7 km-Rundkurs um die Opelvillen. Offensichtlich hat einigen Teilnehmern unser Kurs so gut gefallen, dass sie sich spontan unserer Walking-Gruppe anschlossen. Trotz des kalten Aprilwetters mit Sonne und Regen/Hagelschauern hatten unsere Teilnehmer sowie 3 Helfer und Zuschauer unseres Vereins viel Spaß angesichts des Rahmenprogramms des Senders bei guter Musik der beiden Kapellen sowie der launigen Ansprachen des Moderators Hagen inmitten der insgesamt rd. 700 Walkern sowie zahlreichen Zuschauer.

 

Unsere aktiven Walker konnten feststellen, dass sie aufgrund des ganzjährigen Trainings rundum fit waren. Bezieht man deren separat ausgewiesenen Ergebnisse  in die Ergebnisliste von insgesamt 398 Finishern des Hr4 für die 7-km-Strecke ein, so haben Bernhard Höhn (57.55) und Siggi Sosnowski (ebenfalls 57.55) den 10. bzw. 11. und Holger Flohr (1:00:03) den 13. Platz von insges. 111 Männern und Vera Weidenbach (1:00:03) den 40. Platz, Anja Weiß (1:03:26) sowie Marlu Eberts (1:04:05) den 50. Platz  von insges. 287 Frauen) belegt. Und da auch die restlichen Teilnehmer gute Mittelplätze belegten (mit 1:13:26 als längste Laufzeit), konnten alle unsere Teilnehmer über ihre sportliche Leistungen sehr zufrieden sein!


17.04.2016 Frühjahrswanderung auf dem RheinTerrassenWeg

Trotz Nieselregen trafen sich Mitglieder und Gäste des Skiclubs Rüsselsheim zur traditionellen Frühjahrswanderung und fuhren mit S-Bahn und Regionalbahn nach Mettenheim/Rheinhessen.

 

Die Wanderung verlief über den RheinTerrassenWeg, der zahlreiche Ausblicke über die Rheinebene nach Worms und zum Odenwald bot. Der Weg führte auch durch eine biologische Besonderheit, die Hohlwege von Mettenheim.

 Über Jahrhunderte hinweg wurden hier, durch das Wirken der Menschen und die Wasser-Ausspülungen, die Wege tiefer gelegt bis hin zur Entstehung schluchtartiger Gräben. Hier begleiten einen meterhohe Lößwände und steile Böschungen („Reche“) durch ein interessantes Stück Erdgeschichte. Auch eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt blieb erhalten.

Ein Stück der Wanderung verlief auch auf dem WeinAromaWeg. Zwischendurch wurde eine Rast eingelegt und der Wettergott hatte ein Einsehen und ließ die Sonne scheinen.

In Guntersblum war in einem schönen Weingut die Schlusseinkehr, um dann wieder mit Bahn und S-Bahn nach Rüsselsheim zurück zufahren.


28.02.- 06.03.2016  Skiclub Rüsselsheim in den Brenta-Dolomiten HF

 

In der ersten Märzwoche konnten sich 32 Skiläufer des Skiclubs Rüsselsheim im Val di Sole im Trentino über hervorragende Bedingungen freuen. Nach Neuschneefall am Tag der Ankunft bis in die Nacht hinein zeigte sich gleich am 1. Tag ab 11 Uhr die Sonne,  so dass sich die Skiläufer nach Herzenslust auf dem Naturschnee austoben konnten; endlich einmal kein Kunstschnee auf weißen Bändern in grüner Landschaft!  

Unter der Führung der 3 Betreuer  Holger Flohr, Dieter Weidenbach und Guntram Weidl wurden über die Woche bei weiterem Sonnenschein  und  leichtem Neuschneefall in der Nacht die 150 Pistenkilometer von Folgarida, Marilleva, Madonna di Campiglio und Pinzolo abgefahren. Auf den überwiegend breiten blauen, roten und auch vielen schwarzen  Pisten kamen alle Teilnehmer, ob Jung oder Alt, voll auf ihre Kosten.

 

Dank  der ausgezeichneten Küche  und der Regenerationsmöglichkeiten im  Wellnessbereich des sehr guten Hotels Tevini in Commezzadura konnten sie den täglich  „lehrgefahrenen Akku“ wieder aufladen und frisch gestärkt die zahlreichen Skipisten in Angriff nehmen. In der Nacht zuvor und am letzten Tag fiel dann noch einmal fast ein halber Meter Neuschnee, der für die Tiefschneekönner  und aber auch allen anderen Teilnehmern noch einmal eine besondere Herausforderung brachte, zumal man sich zur Mittagsrast mitten im Skigebiet in der Zeledria-Hütte zu einem gemütlichen Ausklang der Skisportreise verabredet hatte und die meisten daran  auch teilnahmen.

Glückliche und zufriedene Teilnehmer  ohne Verletzte traten am Sonntag die Rückreise per Bus an, wobei allgemein der Wunsch zu hören war, dieses Reiseziel im nächsten Jahr  wieder anzusteuern.

 


14.02.2016 Eisstockschießen Laubenheimer Höhe DW

Am 14. Februar hatte der Skiclub die Eisstockbahnen auf der Laubenheimer Höhe reserviert.

Von den 25 in Eigenregie angereisten Skiclubmitgliedern wollten 20 Teilnehmer ihre Geschicklichkeit und Treffsicherheit unter Beweis stellen.

Auf 2 Bahnen traten jeweils 2 Mannschaften mit je 4 Spieler gegeneinander an. Nach einer halben Stunde wurden die Mannschaften neu zusammengestellt, so dass jeder auf seine Kosten kam.

Im Anschluss gab es noch einen zünftigen Einkehrschwung in der gemütlichen Skihütte. 

Das Eisstockschießen hat bereits Tradition im Verein und wird jedes Jahr gerne von den Skiclubmitgliedern wahrgenommen.



06.01.2016 Jahreseröffnungstour der Nordic Walker des Skiclubs Rüsselsheim  zur                     Odenwaldclub-Hütte HF

Inzwischen ist es für die Nordic Walker des Skiclubs zur Tradition geworden, ihre sportlichen Aktivitäten im neuen Jahr mit einem Ausflug zur Odenwaldclub-Hütte im Rüsselsheimer Wald zu beginnen. Am Dreikönigstag trafen sich 28 Teilnehmer an ihrem regelmäßigen Mittwochstreff am Parkplatz Ecke Lucas-Cranach/Waldweg, um von dort aus ihr Ziel vorbei am Eingang des Waldschwimmbades und am ehemaligen Trimm-Dich-Pfad sowie über die Autobahnüberführung mit strammen Schritten zu erreichen. In der urgemütlichen Hütte wurden sie bestens bewirtet, so dass sie nach dem gemütlichen Beisammensein gut gestärkt wieder den Rückweg antreten konnten.


18.10.2015 Herbstliche Wanderung auf dem Aar-Höhenweg im Taunus HF


Trotz trüben Herbstwetters trafen sich Mitglieder und Gäste des Skiclubs Rüsselsheim zur traditionellen Herbstwanderung und fuhren mit S-Bahn und Bus nach Bad Schwalbach im Taunus.
Die Wanderung begann am alten Bahnhof der stillgelegten Aartalbahn in Bad Schwalbach und führte steil Bergauf auf den Aar-Höhenweg.

Auch erschwerte Bedingungen durch zahlreich herab gebrochene Äste, verursacht

durch einen einige Tage vorher erfolgten vorzeitigen Wintereinbruch, konnten

die Skiclubwanderer nicht aufhalten.

Die erste Etappe der Wanderstrecke führte auf laubbedeckten Wegen zu einer Zwischenrast am Adolfseck. Dort hatten die Wanderer einem schönen Ausblick in das Aartal. An einigen Aussichtspunkten war die Burg Hohenstein inmitten des bunten, herbstlichen Waldes zu sehen.

Im steten Bergauf und Bergab dem Flüsschen Aar folgend, erreichte die Gruppe nach einer Strecke von 14 Kilometer das geplante Tagesziel, einen direkt unterhalb der Burg Hohenstein gelegenen Landgasthof.

Etwas müde, aber sehr zufrieden mit dieser schönen herbstlichen Wanderung durch den hessischen Aartaunus brachten sog. Rufbusse die Gruppe wieder zurück nach Bad Schwalbach.

Von dort ging es wohlgelaunt mit Bus und S-Bahn wieder zurück nach Rüsselsheim.



27.09.2015  Teilnahme am Mitmachsportfest "Rüsselsheim bewegt sich" HF

An dem vom Aktivteam Rüsselsheim im Zusammenarbeit mit dem Sportbund Rüsselsheim, dem Sportkreis Groß-Gerau und der Stadt Rüsselsheim veranstalteten Sportfest nahmen wir mit unserer Nordic Walking-Gruppe und unserer Fitnessgymnastik-Gruppe teil. Angesichts des schönen Wetters hatten sowohl unsere aktiven Teilnehmer und Helfer als auch unsere Gäste viel Spaß bei der Demonstration unserer Aktivitäten durch unsere Übungsleiter.

 

Astrid und Holger zeigten anhand von Lauf-, Dehn- und Kräftigungsübungen, welche Möglichkeiten Nordic Walking als Ganzjahres- und Allwettersprt für Alt und Jung bietet und wie wichtig die technisch richtige Ausführung ist. Schön war es, dass sich einige Kinder, insbesondere auch kleine, für das Laufen mit den Stöcken interessierten.

Die von Judit ausgewählte Musik riss die Fitnessgymnastik-Gruppe bei ihren 2 Vorführungen mit und, was besonders erfreulich war, animierte etliche Gäste zum mitmachen.

Ein kleiner Wermutstropfen war, dass die Veranstaltung an sich nicht so gut besucht war, wie es sich die Veranstalter erhofft hatten, da einerseits etwas wenig Werbung betrieben worden war und andererseits etliche konkurrierende Veranstaltungen gleichzeitig abliefen. Unsere Teilnehmer und Helfer waren aber sehr zufrieden, wozu nicht zuletzt unser 2. Vorsitzender Alexander Duscha mit Speis (leckerer Kuchen!) und Trank nicht unwesentlich beitrug.

Auch im Namen meiner Übungsleiter-Kolleginnen bedanke ich mich noch einmal bei allen für das eifrige Mitmachen!                                                                                Euer Holger Flohr